Shotokan Tiger Herrieden

Karate Dojo

 

Wie geht es Euch?

Hallo Tiger,

auch wenn wir uns zur Zeit nicht treffen können, um gemeinsam Karate zu üben

nicht vergessen:

Einmal Tiger – Immer Tiger

Wir seh’n uns!

Bis dahin könnt Ihr uns gerne direkt eine Nachricht senden, per Telefon melden oder einen Eintrag im Gästebuch hier unten hinterlassen. Bitte denkt daran, das den Eintrag kann jeder lesen.

Wir freuen uns auf Nachrichten von Euch! Bis dahin macht es gut und bleibt gesund!

 

Gästebuch

10 Einträge auf 2 Seiten
Sensei Hahaha
21.05.2020 21:59:26
Fein, unsere Tigerfamilie ist doch größer als ich dachte. Danke fürs reinschaun und schreiben, Jannik.

Gebt gut auf Euch acht und bleibt gesund

Euer Sensei Michel
Jannik Jung
21.05.2020 20:29:38
Hallo, es wird endlich wieder Zeit, dass wir wieder trainieren dürfen! Mir und meiner Familie geht es gut ? bis bald
Sensei Hahaha
21.05.2020 15:15:11
Hallo Tiger,

sehr schön das sich jetzt doch zwei von Euch Zeit genommen, und unser
Gästebuch mit ein paar aufmunternden Worten bereichert haben. Es wäre wirklich schade, wenn nicht mehr von uns diese Gelegenheit nutzen würden. Es ist für unsere Tgerfamilie zurzeit leider die einzige Möglichkeit in Kontakt zu bleiben.
Also Tiger, immer wieder reinschauen, kommentieren, antworten. Ich schau täglich nach und werd immer antworten.

Euer Sensei Michel
Tiger Marissa Meyer
21.05.2020 12:50:38
Hey, ich finds echt schade da wir zurzeit kein Training haben, dennoch über ich Zuhause weiter und freue mich schon auf das nächste Training.Denn ich glaube es machen viele genau so wie ich . Bis dahin wünsche ich euch allen alles gute
Bis dann,
Marissa
Selina Etteldorf
19.05.2020 20:44:02
Hey, ich finde es sehr schade, dass es zurzeit nicht mit dem Training weiter geht, hoffentlich kann ich so schnell wie möglich wieder ins Training, denn ich glaube viele vermissen das Training, genauso wie ich und ich finde es sehr schön, dass ihr anbietet, dass man sich während der Coronazeit digital verständigen kann und sich einfach über Neues informieren kann
LG Selina
Anzeigen: 5  10




Trainingsbetrieb wird ausgesetzt!


Liebe Tiger und Tigereltern, wie bei allen Vereinen und Veranstaltungen setzen auch wir unseren Trainingsbetrieb aus. Wir bitten um Euer Verständnis! Jeder muss seinen Beitrag leisten um dieser Pandemie gemeinsam Herr zu werden. Dies ist aus aktueller Sich bis nach den Osterferien der Fall. Sollte sich etwas ändern teilen wir die Informationen hier auf der Homepage, per Mail oder in der WhatsApp Gruppe.

Neben dem Trainingsbetrieb werden wir auch die Frühjahrsaktion für die Kinder auf den Herbst verschieben.

Info für den aktuellen Kinder Anfängerkurs

Wir werden nach der Pause gemeinsam mit den anderen Kindern wieder einsteigen.
Das bedeutet neue Trainingszeit wird dann 17:30 - 19:00 Uhr sein.


Solltet Ihr noch nicht in der WhatsApp Gruppe sein und ihr oder Eure Eltern wollen hier aufgenommen werden, meldet Euch bitte bei Andreas

Telefon 09805 / 932 896          -  ODER  -          Email info@shotokan-tiger-herrieden.de


Bis dahin wünschen wir Euch, Euren Familien und Bekannten alles alles Gute, bleibt gesund!

Michael, Andreas und Daniel



Besuch vom Zauberer bei den Tigern

Am Freitag, den 06.12.2019, also passend am Nikolaustag, wurde für die Jungtiger wieder eine Überraschung organisiert. Der Zauberkünstler Roland Walter (Link) war zu Gast und hatte für die Kinder ein spezielles Programm vorbereitet. Dies durften nicht nur die Kids aus dem Fortgeschrittenen Training genießen, sondern auch die Anfänger waren eingeladen nach ihren 1,5 Stunden Training dabei zu sein. Dies nutzten auch alle aus und waren mit voller Begeisterung dabei.








Roland hatte die Kinder schon nach den ersten Tricks fest in seinem Bann ==> IST DOCH GANZ LOGISCH! So beschrieb er die, zumindest für uns nicht ganz so logischen Tricks. Während den Zaubertricks holte Roland immer wieder Kinder aus der Gruppe als Assistenten dazu. Da hier aber nicht alle dran kamen hatte er noch viele viele Sachen zum Auspropieren mit gebracht. Dies war der krönende Abschluss, da sich so jeder an den unterschiedlichen Sachen versuchen konnte. Zauberschlösser, Knobelspiele, Jonglage, optische Täuschungen, Geschicklichkeitsübungen, Seiltricks und vieles vieles mehr!

Vielen Dank an Roland Walter für die gelungene Nikolausüberraschung!

Und ein riesenriesengroßes Dankeschön an alle Karatekinder! Ohne Euch wäre unser Dojo nicht das was es ist. Es macht uns immer wieder Spaß mit Euch zu trainiren, eure Fortschritte zu sehen und mit dabei sein zu dürfen wie ihr groß werdet!

Arigatou gozaimashita!


Training mit dem Weltmeister

6-facher WKU Weltmeister Nikolai Pourraki zu Gast bei den Shotokan Tigern

Bereits zum fünften Mal konnten die Shotokan Tiger unserer Karateabteilung den sechsfachen WKU (Welt Karate/Kickboxing Union) Weltmeister Nikolai Pourraki für ein eintägiges Trainingsseminar mit den Kindern und Jugendlichen gewinnen.
Nach dem regulären Training am Freitagabend stärkten sich alle Karatekids bei einer ordentlichen Brotzeit, um sich danach zu einer nächtlichen Schatzsuche aufzumachen. Die Nacht verbrachten, unter Aufsicht der Übungsleiter Andreas Renner und Daniel Dommel, unterstützt von Nandini Mechel und Ronja Vilim, die Jungtiger auf einer XXL Isomatte aus den Wettkampfmatten. Um 07:30 Uhr fanden sich alle im Foyer der Realschulturnhalle ein, um das vom Sensei Michel höchstselbst zubereitete Frühstück in Form von Milch, Tee, Semmeln und ordentlich Nutella seiner bestimmten Vernichtung zuzuführen. Derart gestärkt ging es dann in die erste Trainingseinheit mit N. Pourraki auf den nun freigeräumten Matten. Mit einem sehr intensiven, aber sehr abwechslungsreichen Trainingsaufbau ließ Niko keine Langeweile aufkommen, und forderte die Mädchen und Jungen ordentlich.
So ging es entsprechend hungrig wieder in die andere Halle, wo bereits sechs unserer „Tigermüttter“ mit feiner Pasta und Salat die Jungtiger erwarteten. Anschließend ging es Nudel- und Fantagestärkt zur zweiten Runde. Auch da gaben die Teilnehmer noch einmal alles. Zum Schluss erfüllte Niko geduldig noch alle Autogrammwünsche und sagte zu, auch im nächsten Jahr gerne wieder zu kommen. Er lobte ausdrücklich die sehr gute Trainingsmoral und das hohe Maß an Aufmerksamkeit der Mädchen und Jungen.



Simeon Schüller Bezirksvizemeister im Karate

Herrieder Wettkämpfer der Bezirksmeisterschaft 2019

Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften am 26.01.2019 im Karate in Fürth waren auch fünf Karateka unserer SG Herrieden am Start. Einmal mehr ist der Wettkampfkader im Umbruch bzw. im Neuaufbau. Trotzdem konnte mit Sophia Günther, Selina Etteldorf, Jennifer Herrman, Lukas Weidt und Simeon Schüller ein ordentliches Team an den Wettkämpfen teilnehmen.
Für S. Günther und L. Weidt waren es bereits die zweiten, und für S. Etteldorf und S. Schüller bereits die dritten Meisterschaften. Erstmals dabei war J. Herrmann. Günther, Etteldorf, Herrmann und Weidt starteten in der Disziplin Kata (Formenlauf).J. Herrmann, S. Günther und L. Weidt schieden bereits in der ersten Runde aus. Deutlich besser schlug sich S. Etteldorf. In der ersten Runde siegte sie deutlich mit 5:0 Kampfrichterstimmen. Zwar unterlag sie dann in der zweiten Runde der späteren Vizemeisterin Ieva Dravenicie aus Feuchtwangen, war aber damit für die Trostrunde qualifiziert. Nach einem 4.1 Sieg gegen Daniela Laptreacru vom Nürnberg Kenshokan stand S.Etteldorf dann im kleinen Finale um Platz drei, unterlag dort aber mit 1:4 gegen Aurelia Hartmann vom 1. FC Schnaittach. So blieb am Ende ein insgesamt guter vierter Platz.
Schüller startete als einziger Shotokan Tiger in der Disziplin Kumite (freier Kampf) in der Klasse Jugend U14 -47kg. Im ersten Kampf musste er sich Luca Batz vom Ausrichter Fürth TV 1860 e.V. mit 0:5 geschlagen geben. Dafür machte Schüller es in seinem zweiten Kampf besonders spannend. Obwohl er Finn Pflügner vom Herzogenaurach KV deutlich überlegen war setzte er erst kurz vor Ende des Kampfes die entscheidende Technik und siegte 1:0, und war somit Bezirksvizemeister.
Abteilungsleiter Sensei Michael Braunbarth war, ebenso wie die Betreuer Senpai Andreas Renner und Kohai Daniel Dommel, mit dem Abschneiden insgesamt zwar nicht ganz zufrieden, aber die Leistungen auch gegen starke Gegner geben Grund zum Optimismus für kommende Wettkämpfe.

 

 


Sportlerehrung in Herrieden mit Karatetigerinnen




Am 16.04.2018 war die jährliche Sportlerehrung der Stadt Herrieden. Mit dabei waren zwei Karatekas aus unserem Dojo, Amelie Schwoob und Nandini Mechel. Beide erkämpften sich in der Disziplin Kata (Formenlauf) den 1. Platz auf der diesjährigen Karate Bezirksmeisterschaft.
Amelie in der Altersgruppe Jugend und Nandini bei den Schülern.
Beide können schon mehrfach Medallien der Podestplätze aus der Vergangenheit vorzeigen.


Wir sind Stolz auf die beiden und wünschen für die Zukunft alles Gute!

 


Herrieder Shotokan Tiger
bei Bezirksmeisterschaft Karate in Lauf am Start

1x Gold, 3x Silber, 1x Bronze für Kämpfer der SG Herrieden

Am vergangenen Samstag richtete das Karate Dojo Funakoshi Lauf die diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Karate aus. Mit von der Partie waren auch die Shotokan Tiger aus Herrieden mit insgesamt 9 Startern. Für Sophia Günther, Selina Etteldorf, Carina Seefried und Lukas Weidt war es der erste Wettkampf überhaupt. Alle vier starteten in der Disziplin Kata (Formenlauf).
Felix Bartunek, Simeon Schüller, Noah Seefried und Eric Arnold kämpften dieses Jahr zum zweiten Mal in der Disziplin Kumite (Zweikampf).
Nandini Mechel und Amelie Schwoob traten als Titelverteidigerinnen an. Schwoob siegte im letzten Jahr bei den Meisterschaften in Herrieden bei den Juniorinnen, Mechel damals noch Jugend.
Steven Perry kämpfte in der Leistungsklasse (Senioren) in der Klasse +84 kg und verstärkte die Mannschaft des Ausrichters aus Lauf.
Den Auftakt machten die vier Neulinge in der Disziplin Kata. Für Sophia Günther war in der Klasse Schüler B U12 schon nach der ersten Runde Schluss. Besser lief es für Lukas Weidt. Er erreichte die Trostrunde und unterlag beim Kampf um Platz drei. Selina Etteldorf kam über die Trostrunde ebenfalls ins kleine Finale, kam aber nach einer fragwürdigen Kampfrichterentscheidung am Ende auf Platz vier. Auch Carina Seefried schied bei Schüler A U14 in der ersten Runde aus.
Als nächstes starteten die Kämpfe im Kumite Schüler A U14. In dem dichten Feld bis 34kg musste sich Felix Bartunek schon nach der ersten Runde verabschieden. Für Simeon Schüller dagegen lief es in der Klasse bis 44 kg deutlich besser. Sein Gegner trat im Finalkampf nicht mehr an, und so wurde Schüller kampflos Bezirksmeister 2018.
Bei den Junioren Kata weiblich waren mit Nandini Mechel und Amelie Schwoob die amtierenden Bezirksmeisterinnen am Start. Bei den Wettkämpfen 2017 in Herrieden siegte Mechel in der Klasse Jugend, und Schwoob sicherte sich den Titel der Juniorinnen. Dieses Jahr waren sie selbst ihre stärksten Gegnerinnen. Nicht nur das beide in der Klasse Juniorinnen starteten, auch vergaben beide mit je einer Unsicherheit in ihrer Kata die Chance einer erfolgreichen Titelverteidigung. Während Schwoob im Kampf um Platz drei ausschied, zog Mechel immerhin ins Finale. Mit einer fehlerlosen Kata hätte sie ganz sicher gewonnen. So reichte es dieses Jahr zur Vizemeisterin.
Im Kumite Junioren kämpften Noah Seefried und Eric Arnold für die Shotokan Tiger. Hier gelang Arnold der Sprung aufs Podest zu Rang zwei und somit die Silbermedaille.
In der Leistungsklasse +84 kg stand Steven Perry auf der Matte. Schon in der ersten Begegnung zeigte er dass an diesem Tag mit ihm zu rechnen ist, und gewann klar 4:0. Im zweiten Kampf siegte Perry 35 Sekunden vor Ende der Kampfzeit von drei Minuten mit 8:0! Im Finale unterlag er denkbar knapp mit einem 1.1 unentschieden, wobei seinem Gegner der erste Punkt gelang und er somit laut Reglement Bezirksmeister wurde.
Abschließend verstärkte Perry noch, wie schon im Vorjahr, die Mannschaft von Gastgeber Funakoshi Lauf, und trug mit seinem klaren Sieg gegen den Bezirkstrainer Andreas Weis zum zweiten Platz in der Mannschaftswertung bei.
Beide Trainer, Abteilungsleiter und Sensei (Lehrer, Meister) Michael Braunbarth für die Disziplin Kata, und Senpai (Meisterschüler) für Kumite zeigten sich mit der Leistung ihrer Karateka insgesamt zufrieden. Alle Neulinge haben ihre Premiere gut gemeistert. Bei den Routiniers ist allerdings zum Teil noch Luft nach oben. Aber mit 1x Gold, 4x Silber und 1x Bronze war die Ausbeute genauso hoch wie im letzten Jahr. Und die gezeigten Leistungen lassen für 2019 hoffen.                


Trainieren mit Weltmeistern

 

Am 23. September fand wieder eines unserer jährlichen Highlights für unsere Jungtiger statt, der 6-fache Weltmeister des Verbandes WKU (World Kickboxing and Karate Union) Nikolai Pourraki war bei uns.Für unsere Kinder begann das Event bereits am Freitag, von 17:30 bis 19 Uhr fand wie gewohnt das Kindertraining mit Michael, Andreas und Daniel statt. Danach ging es geschlossen zum Abendessen um gestärkt zur Nachtwanderung zu starten. Mit diese hatten wir letztes Jahr ausgesetzt, da auch unsere Kinder immer erfahrener wurden ;-). Dieses Jahr, mit vielen neuen Kids aus zwei Anfängerkursen, war das Kribbeln des "Ungewissen" wieder groß. Michael und Andreas gingen wieder als Vorhut voraus um die Schätze zu verstecken. Die ganze Tigerhorde ging dann mit Taschenlampen ausgerüstet auf die Suche nach den Schätzen und den beiden Trainern.

Daniel, der dritte Kindertrainer, mit Unterstützung von weiteren Jugendlichen aus unserem Dojo begleitete die Kinder und hielt diese beisammen. Am ersten Depot, einem großen Spielplatz galt es dann den ersten Schatz zu finden. Die Jungtiger schwärmten aus und gingen auf die Jagd, was auch von Michael und Andreas aus sicherer Entfernung durch die vielen aufblitzenden Taschenlampen zu erkennen war. Nach dem ersten Fund ging es weiter Richtung Bärenlochhütte, wo die Kids den Berg gemeinsam erklommen und von ihren Trainern das zweite große Schatzpäcken eroberten.

Wieder an der Turnhalle angekommen wurde das Nachtlager auf den Matten aufgeschlagen und nach und nach (auch laaaaaaange danach) vielen dann die letzten in den Schlaf!

Am nächsten Morgen packten die Kinder ihre Schlafsäcke zusammen um gemeinsam mit den Übungsleitern zu Frühstücken. Hierfür hatte unser Sensei bereits alles vorbereitet, dass sich die Kinder für den Tag stärken konnten!


Danach war es endlich soweit!
Der 5-fache Weltmeister traf ein!!!


Bevor wir jedoch das Training beginnen konnte wurde Niko vom Sensei Michael Braunbarth begrüßt und zum Ehrentiger ernannt. Hierzu bekam er eine Urkunde und eine Trainingsjacke mit dem Dojowappen!


Dann ging es los mit dem Training. Die alten Hasen unter den Kids wussten schon ungefähr was sie erwarten würde, doch auch sie waren wieder sehr gespannt auf das Training. Ebenso, wenn nicht noch mehr, die Tiger für die es Prämiere war bei einem Weltmeister Karate zu trainieren.


Aber auch Niko freute sich wieder sehr auf das Training und die aufmerksamen Tiger aus Herrieden. Nach dem Aufwärmprogramm mit verschiedensten Übungen zum Vorbereiten auf die späteren Übungen ging es fließend ins direkte Karatetraining über. Dies war natürlich stark auf das Wettkampf-Kumite (=Zweikampf) ausgelegt. Karatetraining und die nötige Aufmerksamkeit waren die Kinder gewohnt, doch das viele Steppen war für die meisten ungewohnt und anstrengend.


Nach der ersten Einheit ging es in die wohl verdiente Mittagspause. Hier konnten die Kinder auch gleich wieder zu Kräften kommen, denn der Salat und die leckeren Spagetti mit Soße standen schon bereit.


Hier nochmal ein großes Dankeschön an die Eltern die uns hier unterstützt haben, ohne Euch könnten wir dieses Wochenende so nicht durchführen.

D A N K E ! ! !

In der zweiten Einheit baute Niko dann die einzelnen Übungen weiter aus und setzte sie zusammen. Wie auch schon in der ersten Einheit, jetzt aber vermehrt wurden die Übungen dann zusammen mit dem Partner ausgeführt.

Auch wenn die Beine immer schwerer wurden und die kurze Nach sich langsam zeigte waren die Kinder mit voller Eifer dabei. Mit kurzen Spielen für Reaktion, Schnelligkeit und Übersicht lockerte Niko die zweite Einheit auf und motivierte die Kinder trotz Erschöpfung tapfer weiter zu machen. Diese war nach den insgesamt 3,5 Stunden Training zwar groß, aber die Begeisterung größer. Auf die Frage von Niko und Andreas ob es denn gut war und wir dies wiederholen sollten kam von allen ein eindeutiges JAAAAAAAAA!!!



Zum Abschluss nutzten die Kinder die Möglichkeit dem Weltmeister noch näher zu kommen. Sie bekamen Autogrammkarten von ihm und holten sich Unterschriften für die Ausweise und Ihre Gürtel. Danach hatten sie es geschafft und konnten müde aber sehr zufrieden und glücklich von Ihren Eltern abgeholt werden. Etliche Eltern kamen schon früher um die zweite Einheit, den Weltmeister, aber vor allem Ihre eigenen Kinder zu sehen!

Die Tiger aus Herrieden, mit den Trainern Michael, Andreas und Daniel und vor allem die Kinder bedanken sich hier nochmals für das Training beim Weltmeister! Es hat wieder großen Spaß gemacht, wir konnten viel lernen und hoffen auf eine Wiederholung.




Herzlichen Dank Niko!

Die Tiger aus Herrieden



Bezirksmeisterschaft 2017 im Karate in Herrieden
2x Gold, 2x Silber, 2x Bronze für Gastgeber

 



Am Samstag den 28. Januar hatten die Shotokan Tiger der Karateabteilung der SG Herrieden zur diesjährigen Bezirksmeisterschaft eingeladen. In der Turnhalle der Realschule trafen sich 17 Dojo (jap. für Schule) aus Mittelfranken. In den Disziplinen Kumite (Zweikampf) und Kata (Formenlauf) gab es insgesamt 227 Starts in 42 Klassen (Kinder, Schüler, Jugend, Junioren,  Leistungsklasse, Masterklasse, sowie Gewichtsklassen).

 

Nach einem Grußwort des zweiten Bürgermeisters Manfred Niederauer begann der Wettkampf pünktlich um 09:00 Uhr mit der Disziplin Kata. Für die ersten zwei Tiger begann damit gleichzeitig die Wettkampffeuertaufe in der Klasse Schüler. Felix Bartunek und Simeon Schüller konnten ihre anfängliche Nervosität zwar nicht ganz verbergen, zeigten aber laut ihres Trainers Sensei Michael Braunbarth, eine ansprechende Leistung. In der Klasse Jugend konnte Ronja Vilim deutlich geschwächt durch eine beginnende Erkrankung ihre Leistung nicht abrufen, und schied schon in Runde eins aus. Wesentlich besser lief es für Nandini Mechel. Zwei sehr ausdruckstark vorgetragene Kata reichten dieses Jahr zum Titel. In Runde eins besiegte sie ihre Vereinskameradin Pia Kaiser, die wie Schüller und Bartunek ihr Debüt gab, deutlich. Obwohl auch Kaiser eine gute Leistung zeigte, und Dritte wurde. Im Finale überzeugte Mechel dann ebenso gegen Greta Linhardt vom Dojo Funakoshi Lauf.

In der Klasse Junioren war für die Shotokan Tiger Amelie Schwoob am Start. Nach ihrem zweiten Platz von 2015 in der Klasse Jugend wollte sie dieses Jahr unbedingt im ersten Jahr bei den Juniorinnen den Titel, und sicherte sich diesen auch im Finale mit einer starken Jiin (Name der Form) gegen Lea Burkhard, ebenfalls Funakoshi Lauf.

Danach begannen für die von Andreas Renner betreuten Tiger die Kämpfe im Kumite. Simeon Schüller musste gleich in seinem ersten Kampf einen harten Treffer einstecken. Danach kam er nicht mehr in den Kampf zurück. Besser lief es im zweiten Duell. Dort konnte er die ersten Punkte setzen, musste sich aber am Ende geschlagen geben. Felix Bartunek schied nach dem ersten Kampf ebenfalls aus.

In der Klasse Jugend gab Nandini Mechel ihr Debüt in der Disziplin Kumite. Im Finalkampf gegen ihre Gegnerin aus dem Katafinale Greta Linhardt aus Lauf gelang ihr zwar ein 4:4 Unentschieden, da ihre Gegnerin aber den ersten Punkt machte, gab es im Unterentscheid einen Sieg für Linhardt, und Mechel blieb die verdiente Silbermedaille.
In der Klasse Jugend männlich debütierten Eric Arnold und Noah Seefried. Arnold gelang bei seinem ersten Wettkampf mit dem zweiten Platz gleich der Sprung aufs Podest. Seefried wurde guter Vierter.

Bei den Junioren war ebenfalls erstmals Roland Popa am Start. Moritz Mäffert hatte sich kurz vor der Meisterschaft verletzt und konnte daher als gemeldeter Starter nicht antreten. In einem starken Feld in der Klasse bis 73kg schied popa nach seinem ersten Kampf aus.
Bei den Juniorinnen -53kg startete auch Amelie Schwoob zum ersten Mal. Konnte sie in der Disziplin Kata noch sehr gut überzeugen, ließen sie in ihrem ersten Kampf die Nerven im Stich. Trotzdem gab es am Ende die Bronzemedaille.
In der Leistungsklasse +84kg vertraten Steven Perry und Andreas Seis die Shotokan Tiger. Leider verpatzte der mehrmalige Bezirksvizemeister Perry seinen ersten Kampf und schied in Runde eins bereits aus. Andreas Seis, noch ein Debütant, kämpfte mutig, musste sich aber ebenfalls geschlagen geben. Perry verstärkte abschließend noch die Mannschaft von Funakoshi Lauf. Dort zeigte er eine gewohnt starke Leistung, gewann seine beiden Kämpfe und sicherte sich mit dem Team Funakoshi den Titel.

Aus der näheren Umgebung waren Starter aus Feuchtwangen und Dokan Lichtenau angereist. Auch sie fuhren nicht ohne Edelmetall nach Hause.

Für Feuchtwangen errangen Daniel Minor in der Klasse Kata Kinder männlich ebenso den Titel wie seine Schwester Viktoria in der Klasse  Kata Schüler weiblich. Und einem dritten Starter mit Namen Minor gelang in der Klasse Kata Junioren männlich der Sprung aufs Podest mit Platz zwei.

Dokan Lichtenau war mit insgesamt 6 Medaillen gut dabei.
Zum einen mit Kata Schüler männlich: 3 Platz Jamal Alkadri. Sowie im Nachwuchsbereich mit Kumite Kinder männlich -30kg: 2. Platz Damien Alkadri
Kumite Schüler männlich -40kg: 2.Platz Jamal Alkadri. Und in der Leistungsklasse  -68kg: 2. Platz Jennifer Weeger, -84kg: 3. Platz David Enser und +84kg: 3. Platz Lukas Göppner.

Sensei Michael Braunbarth und Sempai Andreas Renner zeigten sich mit den Leistungen ihrer Karateka sehr zufrieden. Alle blieben ohne größere Blessuren, und die Ausbeute von 2x Gold, 2x Silber und 2x Bronze kann sich durchaus sehen lassen
Insgesamt verlief die Meisterschaft reibungslos. Dafür gab es von den Kampfrichtern ebenso wie von allen Startern ein großes Lob. Man werde gerne wieder nach Herrieden kommen.

Das Dojo Shotokan Tiger Herrieden
bedankt sich bei allen Helfern für die Unterstützung
bei der Vorbereitung und Durchführung der Bezirksmeisterschaft 2017!



D A N K E S C H Ö N !


Schwarzgurte im Doppelpack

Amelie Schwoob und Nandini Mechel bestehen Prüfung beim Bundestrainer des Deutschen Karateverbandes

Bereits am 26. November des vergangenen Jahres stellten sich mit Amelie Schwoob und Nandini Mechel nach bisher 9 erfolgreichen männlichen Karatekas die ersten „Damen“ aus unserem Dojo der Prüfung zum Juniordan. Im Mai begann Sensei M. Braunbarth mit der Vorbereitung der Beiden für die Prüfung in Forchheim. Nicht nur der technische Teil musste gründlich vorbereitet werden, sondern es war auch Konditionstraining angesagt. Mit Disziplin und zunehmendem Eifer waren Amelie und Nandini bei der Sache. Auch die Sommerpause überstanden beide recht ordentlich, da sie die Zeit des fehlenden Techniktrainings mit Konditionsarbeit füllten.
Letztlich zahlten sich die gute technische Ausbildung und der große Trainingsfleiß der vergangenen Jahre von Amelie Schwoob und Nandini Mechel in der Prüfungsvorbereitung aus. Die meiste Zeit konnte für die Detailarbeit eingesetzt werden.


Nach zwei intensiven Trainingseinheiten bei dem Lehrgang mit dem Bundestrainer Eftimios Karamitsos (sechsfacher deutscher Meister, sechsfacher Europameister, zweimal WM Dritter) stellten sich Beide der Prüfung. Am Ende erhielten Schwoob und Mechel verdientermaßen Urkunde und, als äußeres Zeichen, den rot schwarz gestreiften Gürtel. Dieser ändert sich mit Erreichen des 18. Lebensjahres nach einer Anerkennungsprüfung in vollständiges schwarz.


Herzlichen Glückwunsch
 an Amelie und Nandini
von allen Shotokan Tigern!


Hochzeit von Angelique Clossin und Daniel Dommel



Am 6. August 2016 war es für unseren Trainer Daniel und seine Angelique endlich so weit,
sie haben geheiratet!

Hier haben es sich natürlich ein paar unserer Jungtiger nicht nehmen lassen um vor der Kirche in Wassertrüdingen auf die beiden frisch vermählten zu warten.

Ein Dankeschön an www.spiegelhof-fotografie.de, dass wir das Bild verwenden dürfen.

Wir wünschen den beiden alles Gute
für Ihr weiteres gemeinsames Leben!



Trainieren mit Weltmeistern die 5.

Am 9. Juli fand wieder eines unserer jährlichen Highlights für unsere Jungtiger statt, der 4-fache Weltmeister des Verbandes WKU (World Kickboxing and Karate Union) Nikolai Pourraki war bei uns. Nach Maria Weiß im Jahr 2009 und Gitti Krauser 2012 haben wir mit Niko 2014, 2015 und 2016 bereits zum fünften Mal einen Weltmeister in Herrieden.

Angrüßen

Für unsere Kinder begann das Event bereits am Freitag, von 17:30 bis 19 Uhr fand wie gewohnt das Kindertraining mit Michael, Andreas und Daniel statt. Danach ging es geschlossen zum Abendessen um gestärkt ins Abendprogramm zu starten. Dies war nicht wie in den letzten Jahren eine Nachtwanderung, sondern wir tobten uns gemeinsam mit unterschiedlichen Spielen auf dem Bolzplatz aus. Das bereits nach dem Karate-Training vorbereitete Nachtlager in der Turnhalle kam danach für viele gerade recht. Die restlichen flüsterten sich dann mehr oder weniger früh :-) in den Schlaf. Am nächsten morgen packten die 33 Kinder ihre Schlafsäcke zusammen um gemeinsam mit den Übungsleitern zu Frühstücken. Hierfür hatte unser Sensei bereits alles vorbereitet, sodass die große Nutellaschlacht beginnen konnte!

Danach war es endlich so weit! Der 4-fache Weltmeister traf ein!!!
Nicht nur unsere Tiger, sondern auch Niko freute sich wieder sehr auf das Training. Dieses begann mit dem Aufwärmprogramm, das aus unterschiedlichen Koordinations-, Geschicklichkeits- und Schnelligkeitsübungen bestand. Danach ging es fließend ins Wettkampfkarate über. Hier zeigte er wie auch mit wenigen Techniken die ersten Erfolge erziehlt werden können. Unsere Kids schlugen sich hier sehr tapfer bis zur Mittagspause. Die dann auch nötig war, da für den Großteil der Kinder das viele Steppen ungewohnt und anstrengend war.
Doch der Salat und die leckeren Spagetti mit Soße, die von ein paar Eltern und unserem Sensei zubereitet wurden gaben wieder neue Kraft.

Hier nochmal ein großes Dankeschön an die Eltern die uns hier unterstützt haben,
ohne Euch wir dieses Wochenende so nicht möglich.
D A N K E ! ! !

In der zweiten Einheit führte der Weltmeister die Kinder weiter ins Wettkampf-Kumite (Zweikampf) mit Faust-, Fußtechniken und Schrittfolgen ein. Die Kinder hatten großen Spaß an den Übungen welche einzeln und am Partner geübt wurden und hielten sich sehr wacker. Zur Auflockerung und körperlichen Erholung  baute Niko mehrere Elemente ein um spielerisch die Reaktion und Koordination zu trainieren.

Nach den insgesamt drei Stunden Training waren die Tiger zwar erschöpft aber glücklich und begeistert!
Nun galt es aber auch die Ausdauer des Weltmeisters zu testen, da sie die Qualitäten von Ihm im Karate bereits kannten zwangen Sie ihn anderweitig in die Knie, bei der Autogrammstunde in Ausweis und auf den Gürteln ;-)

Sechs Jugendliche aus der Kumitegruppe hatten noch Restpower und so noch eine knappe Stunde mit dem Weltmeister alleine zum Trainieren. Hier wurden die Anforderungen dann auch angehoben und der Anreiz zum "Punkten" mit zusätzlichem Krafttraining nach oben gepuscht.

Die Tiger aus Herrieden, mit den Trainern Michael, Andreas und Daniel und vor allem die Kinder bedanken sich hier nochmals für das Training beim Weltmeister! Es hat wieder großen Spaß gemacht, wir konnten viel lernen und hoffen auf eine Wiederholung.

Herzlichen Dank Niko!

Die Tiger aus Herrieden

 


Bezirksmeisterschaft 2016 in Hersbruck

Am Samstag den 23.01.2016 richtete das Dojo KaKenko Hersbruck die diesjährige Bezirksmeisterschaft aus. Unsere Vorbereitungen liefen gut und unseres Kids waren mit voller Eifer dabei, und somit bestens vorbereitet. Neben den schon beinah „alten Hasen“ Amelie Schwoob, Nandini Mechel, Ronja Vilim, Tamara Volkers, Tobias Schweinsteiger und Moritz Mäffert im Jugendbereich, sollten Simeon Schüller, Felix Bartunek, Vincent Bauer und Noah Seefried bei den Schülern ihr Debüt geben. Doch leider meinte es das Wetter nicht gut mit uns und in Herrieden und Umgebung waren die Straßen mit einer spiegelglatten Eisfläche überzogen. Mit Blick auf die Gesundheit uns Sicherheit der Starter entschlossen sich die Trainer gemeinsam mit den Eltern die Autos in den Garagen zu lassen. Die Straßen waren zwar zwei Stunden später wieder sicher befahrbar, doch dies half leider nicht. Da unsere Jungtiger in den ersten beiden Gruppen am Start gewesen wären.
Die vier Starter aus dem Bereich Kumite konnten jedoch sicher anreisen und unser Dojo vertreten.
In der Gewichtsklasse bis 75 kg gingen Maximilian Eff und Daniel Dommel für Herrieden an den Start. Maximilian Eff schaffte es in der stark besetzten Gruppe auf den fünften Platz. Trotz längerer Pause vom Wettkampf zeigte er ein gutes Auge auf der Kampffläche und konnte etliche Angriffe seiner Gegner abwehren. Leider schaffte er es nicht seine Techniken voll abzuschließen und dafür die notwendigen Punkte zu bekommen.
In der Leistungsklasse +84kg trat der in den letzen Jahren erfolgreiche Steven Perry an. Er erkämpfte sich trotz seiner kurzen Vorbereitung  gegen Stefan Dollinger (Hemhofen IKS) mit 3:0 und Daniel Herzog (Fürth TV1860) 1:3 den 2. Platz.
Nach 10-jähriger Wettkampfpause stand auch Andreas Renner mal wieder auf der Kampffläche. In der Leistungsklasse +84kg und bei der Masterklasse Ü30, bei der er sich in der Gruppe +80kg gegen Michael Cremerius (Niederndorf ASV) 9:1 und Andrej Oder (Nürnberg KSC) 0:5 auf den 2. Platz kämpfte.
Zum Abschluss des Wettkampftages stand noch Kumite-Mannschaft an. Hier unterlagen die vier Herrieder Kämpfer jedoch den drei anderen Teams.

Die Tiger aus Herrieden bedanken sich bei Maria und Andreas Weiß und dem ganzen KaKenko Hersbruck für die Ausrichtung der Meisterschaft und den reibungslosen Ablauf!


Dreifacher Karateweltmeister in Herrieden

Nikolai Pouraki zum zweiten Mal bei den Shotokan Tigern

Am vergangenen Samstag hatten die „Jungtiger“ der Karateabteilung der SG Herrieden, Shotokan Tiger, den inzwischen dreifachen WKU (World Kickboxing and Karate Union)  Weltmeister zu Gast. Nach kurzer Zugehörigkeit im Kader des deutschen Karateverbandes unter dem damaligen Bundestrainer Antonio Leuci wechselte Pourraki 2011 in den Verband des ehemaligen Spitzenkämpfers Toni Dietl, Ravensburg. Nach zwei Qualifikationsturnieren berief man Pourraki 2011 in den Kader der WKU. Dort wurde er im selben Jahr deutscher Meister. Im darauf folgenden Jahr holte er sich in Orlando, USA, bei seiner ersten WM gleich den Titel. Diesen verteidigte er erfolgreich im Herbst 2013 auf Zypern. Und letztes Jahr in London schaffte er das Tripple. Pouraki war bereits im letzten Jahr erstmals bei den Tigern. So war die Freude auf beiden Seiten entsprechend groß. Wie im Vorjahr begann der Event für die Karatekids bereits am Freitag. Nach dem Training wurde die Halle mit den Wettkampfmatten ausgelegt. Diese wurden kurzerhand zum gemeinsamen Schlafplatz umfunktioniert. Nach einem reichlichen Abendessen wurde zunächst im Freien, und dem einsetzenden Regen ausweichend, in der Halle noch ordentlich der Bewegungsdrang befriedigt.Am Samstagmorgen dann fanden sich alle Jungtiger mit ihren Übungsleitern, welche ihren Schlaf „bewachten“ beim Frühstück ein, welches ihr Sensei Michael Braunbarth höchstpersönlich zubereitet hatte, ein. Ab 10:45 Uhr übernahm dann der dreifache Champion das Kommando. Mit großem Eifer folgten die Jungtiger seinen Anweisungen.


Eintrag ins goldene Buch

Bürgermeister Alfons Brandl und 3-facher Weltmeister Nikolai Pourraki

Nach über einer Stunde Training stand dann die „Raubtierfütterung“ an. Fünf fleißige „Tigermütter“ hatten hierzu große Töpfe und Schüsseln mit Pasta, Soße und Salat gezaubert.Diese Pause nutzte Oberbürgermeister Alfons Brandl, um Nikolai Pouraki die Gelegenheit zum Eintrag ins goldene Buch der Stadt Herrieden zu bieten. In diesem stehen nun bereits drei Karateweltmeister, Maria Weiß 2009, Gitti Kraußer 2012, und nun nach 2014 auch in 2015 Nikolai Pouraki.


Gestärkt bewältigten danach alle nochmals über eine Stunde Training mit Pouraki. Dieser bescheinigte danach Sensei M. Braunbarth, das die Gruppe außerordentlich motiviert und höchst aufmerksam dem Training folgte. Er erklärte sich auch gerne zu einem weiteren Besuch, vielleicht schon im nächsten Jahr, bereit. Am Ende waren alle, Jungtiger, Betreuer bzw. Übungsleiter und Pouraki einer Meinung:

Ein gelungener Tag!


0004.pdf (131.19KB)
0004.pdf (131.19KB)